Spiraldynamik® setzt sich zusammen aus Spirale (Spiralprinzip in der Natur) und Dynamik (Wissenschaft von der Bewegung) und ist ein ganzheitliches anatomisch-funktionell begründetes Konzept menschlicher Haltungs- und Bewegungskoordination.

Das Konzept der Spiraldynamik® wurde in den 80iger Jahren vom Arzt Dr. Christian Larsen und der Physiotherapeutin Yolande Deswarte entwickelt. Das Prinzip der dreidimensionalen Verschraubung zieht sich wie ein roter Faden durch die funktionelle Anatomie des menschlichen Bewegungsapparates. Ein präzises Gesamtverständnis für den menschlichen Bewegungsapparat und die Wiederherstellung der optimalen Bewegungsfunktion steht dabei im Vordergrund. Das Konzept bietet es die Möglichkeit, das Normale und Gesunde zu definieren, wodurch gezielte Interventionen durchgeführt werden können.

Indikation

Bei den u.a. folgenden Problemen, stellt die Spiraldynamik® eine geeignete Therapieform dar:

Fußprobleme: Knick-, Senk-, Platt,- Hohl- und Spreizfuß, Hallix Valgus und Krallenzehen

Rückenprobleme: Bandscheiben, Skoliose, Lumbalgie, ISG-Syndrom

Knieprobleme: Meniskus, habituelle Kniescheibenluxation und -fehlstellung, Arthrose

Hüftproblematik: Hüftarthrose, Piriformis-Syndrom

Handprobleme: Carpartunnelsyndrom, Rhizarthrose

Schulterprobleme: Sehnenverkalkung, Rotatorenmanschette, habituelle Luxation

Nackenprobleme: degenerative Abnutzung, Nackensteifigkeit, Kopfschmerzen

Kernelemente der therapeutischen Umsetzung sind:

  • erkenntnisorientiertes Vorgehen am Patienten
  • dreidimensionale Wahrnehmungsschulung
  • funktionelle Gelenkmobilisation
  • eigenverantwortliche Integration in den Alltag – Hilfe zur Selbsthilfe
Spiraldynamik® von Kopf bis Fuß

Spiraldynamik® von Kopf bis Fuß